Experten- und Marktplattform

Unabhängige Kompetenz-Plattform
für Integrierte Sicherheit in der Schweiz.

20.03.2017

Datenschutz Checkup schenkt Vertrauen

Globalwine importiert und verkauft Wein und Destilaten über zwei verschiedene Geschäftseinheiten: Handel Schweiz & Fine Wine. Die Globalwine besitzt mit Vogel vins SA eine 70%-Tochter, welche die Suisse Romande abdeckt.

Die Firma Globalwine wurde 1998 gegründet und hat Ihren Sitz im ehemaligen Industriegebiet Binz der Stadt Zürich. Angefangen hat alles ganz klein und mit einfachsten Mitteln. Schon früh wurden Partnerschaften mit damals noch unbekannten heute aber schweizweit bekannten Produzenten aufgebaut.

Seit 2009 ist Globalwine AG eine 95%-Tochter der an der XETRA kotierten HAWESKO Holding AG, Deutschlands grösstes Handelshaus für hochwertige Weine und Champagner. Insgesamt erzielte der Hawesko-Konzern 2015 mit 933 Mitarbeitern einen Umsatz von € 477 Millionen. Globalwine ist stetig gewachsen und zählt aktuell 24 Mitarbeiter.

Nachstehend gibt Alexander Vogt, CFO von Globalwine AG, Auskunft über seine Überlegungen zu Datenschutz und dem Projekt mit ADVANIS.

Was zeichnet die Produkte von Globalwine aus?
Schon früh hatte Globalwine die Vision, selber aktiv Weine zu erschaffen und startete deshalb im Jahr 1999 mit umfassendem Consulting Weingüter zu unterstützen, den Vertrieb zu übernehmen und durch eigene Oenologen das Winemaking zu perfektionieren. Heute betreut die Firma Globalwine aktiv Weingüter in Mendoza und Patagonien, in Apulien, Spanien, Ibiza und im Tessin. Ein weiterer Meilenstein ist die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dieter Meier.
Bevor sie ins Sortiment aufgenommen werden, werden alle Weine sorgfältig geprüft und immer wieder verkostet. Globalwine sieht sich als Mittler zwischen der anspruchsvollen Kundschaft und den erstklassigen Produzenten.

Warum beschäftigt sich Globalwine mit dem Thema Datenschutz?
Es gab verschiedene Auslöser, uns mit dem Thema Datenschutz zu beschäftigen. Ein zentrales Element war das Redesign unserer Website und Webshops. Zudem gab es im 2016 mehrere Personenwechsel im Management. Nicht zuletzt wünschte die Holding aus Corporate Governance Gründen, dass die Globalwine ein Audit zum Thema Datenschutz durchführt. Der Auftrag der Holding war, die nötigen Massnahmen zu definieren und umzusetzen, um den Anforderungen des Datenschutzes zu entsprechen. Dabei ging es aber nicht nur um Risikoüberlegungen, sondern ganz einfach auch um Respekt vor der Privatsphäre von Kunden und Mitarbeitern.

Was war Ihre Aufgabenstellung?
Globalwine wollte erstens, dass im Rahmen eines Audits, die Stärken und Schwächen bezüglich Datenschutz identifiziert und bewertet werden. Zweitens wünschten wir eine Datenschutzrichtlinie, welche sämtliche Aspekte inkl. Verantwortlichkeiten an zentraler Stelle festhält und regelt - analog dazu wie ein IKS funktioniert. Der Zeithorizont für die Umsetzung betrug lediglich 4 Wochen.

Was hat Globalwine dazu bewogen einen externen Berater beizuziehen?
Das Thema Datenschutz ist extrem weitläufig und wenn man sich als Laie damit auseinandersetzt besteht die Gefahr, dass man sich schnell in unwichtigen Details verliert. Da das Thema bei den Schweizer KMU noch nicht so angekommen ist gibt es auch kaum brauchbare praxiserpropte Lösungsansätze.

Warum wurde die ADVANIS AG als Beratungsunternehmen ausgewählt?
Erstens wollten wir keine Zertifizierung, sondern eine ehrliche Beurteilung der aktuellen Situation und realistische Vorschläge für Massnahmen. ADVANIS ist eine Unternehmensberatung für Kundenmanagement und CRM. Der Datenschutz-CheckUp ist auf Basis langjähriger Erfahrungen mit den Kunden entstanden und hat somit einen grossen Praxisbezug. Nicht nur juristisch relevante Themen, sondern der ganze Bericht wird zudem von der Anwaltskanzlei GHR geprüft.

Welche Erkenntnisse haben Sie aus dem Datenschutz Check-Up gezogen?
Es hat sich gezeigt, dass Datenschutz gar nicht so kompliziert und aufwändig ist, wie man es vermuten könnte. Vielmehr liefert es einen Beitrag zu unserer Dienstleistungsqualität und verbessert das Vertrauen von Kunden und Mitarbeiter in Globalwine. Nicht zuletzt habe ich bemerkt, dass im Datenschutz mit wenigen Massnahmen schon sehr viel erreicht werden kann. Insbesondere ist bei Globalwine der Begriff Datenschutz heute klar definiert und die betroffenen sind sich Ihrer Verantwortung bewusst.

Welches waren die Projektziele und wurden sie erreicht?
Das Ziel war, Klarheit über die IST-Situation zu erlangen und mittels einer Datenschutzrichtlinie die zukünftige Einhaltung sicherzustellen. Beide Ziele wurden zu unserer vollen Zufriedenheit erreicht.

Wie zufrieden sind Sie mit der Realisierung des Projektes?
Das Projekt wurde sehr speditiv innerhalb des vorgegebenen Zeitraums und Budgets realisiert. Neben der einfach zu verstehenden Aufbereitung der Resultate hat uns vor allem der logische und praktische Aufbau der Datenschutzrichtlinie überzeugt. Es ist nicht einfach ein Dokument für die Ablage – es ist ein Arbeitspapier, das sich laufend aktualisiert und den neuen Gegebenheiten anpasst.

Wie beurteilen Sie die Unterstützung von ADVANIS und können Sie ADVANIS weiterempfehlen?
Die Zusammenarbeit hat mir grosse Freude gemacht. Die Interviews und Gespräche waren nicht nur sehr lernreich, auch der Spassfaktor hat nicht gefehlt. Ich sehe keinen Grund ADVANIS nicht wärmstens weiter zu empfehlen.
Quelle und gesamter Artikel: www.advanis.ch