Independent Competence Platform
for Integrated Security in Switzerland.

18.10.2019

Mobile Security - PIN oder Passwort

"1234" und "1111" sind immer noch die am weitesten verbreiteten PIN-Codes für den Zugriffsschutz von Smartphones. Dass diese Codes nicht sinnvoll sind, ist vermutlich auch den Anwendern klar, welche diese Codes  verwenden. Doch wie sieht es mit "595784" oder "276559" aus? In der Theorie sind zum "Knacken" von solchen Codes mit der Brute-Force-Methode maximal 500'000 Versuche nötig.

Selbst bei mageren 10 Versuchen pro Sekunde sind damit nicht mehr als 14 Stunden nötig, um den Code zu knacken. Erfahren Sie, wie sinnvoll die Verwendung von PIN-Codes zum Zugriffsschutz von Smartphones heutzutage überhaupt noch sind. Stefan Fröhlich hat sich in seinem aktuellen BLOG ausführlich mit dem Thema beschäftigt.
Quelle und gesamter Artikel im Blog auf gosecurity.ch.
Andreas Wisler auf Security-Finder Schweiz


Security-Finder Schweiz: Newsletter