Unabhängige Kompetenz-Plattform
für Integrierte Sicherheit in der Schweiz.

26.09.2013
von: Wolfang Sidler

IT-Sicherheit wird beim Flugzeughersteller Pilatus Flugzeugwerke AG nicht dem Zufall überlassen

Pilatus Flugzeugwerke AG hat mit einer umfassenden ITRisiko-Analyse die gesamte Informationssicherheit nachhaltig erhöht. Beratend zur Seite stand dem Unternehmen dabei die Sidler Information Security GmbH.

Pilatus Flugzeugwerke AG mit Hauptsitz in Stans und Niederlassungen in Altenrhein (CH), Broomfield (USA) und Adelaide (Australien), ist führend in der Herstellung von einmotorigen Turboprop-Flugzeugen und die einzige Schweizer Firma, die Trainingssysteme und Flugzeuge für die zivile und militärische Luftfahrt entwickelt, baut und weltweit verkauft. Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit, ausserordentliche Qualität und ein exzellenter Kundenservice sind grundlegende Aspekte, die das Unternehmen dabei auszeichnen. Die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards ist ein zusätzliches Muss mit oberster Priorität. Umfassende Sicherheit kann jedoch nur dann erreicht werden, wenn neben einer exzellenten Produkt- und Servicequalität auch die Rahmenbedingungen der Informationssicherheit im Bereich der Forschung, der Entwicklung, der Herstellung und Montage, im Vertrieb und in der Verwaltung stimmen. Denn einerseits fordern gesetzliche und regulatorische Anforderungen sowie höhere Risiken durch Wirtschaftsspionage ein erhöhtes Sicherheitsniveau. Andererseits verlangen auch Kunden spezielle ICTSicherheitsstandards. Dazu Christoph Büeler, Head of ICT, Pilatus Flugzeugwerke AG: «Als Technologiekonzern und speziell als Lieferant, müssen wir nicht nur verschiedenste ICTSicherheitsstandards erfüllen, sondern auch unsere Vertrauenswürdigkeit gegenüber unseren Kunden, die unter anderem aus dem Regierungs- und Militärumfeld stammen, nachweisen. Sicherheit hat bei uns deshalb nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden, sprich bei der gesamten ICTInfrastruktur, höchste Priorität.»


Security-Finder Schweiz: Newsletter