DARSTELLUNGSPROBLEME ?
 
 

» Düsterer Ausblick auf die Weltsicherheit
» Bund geht über die Bücher
» Wie gut ist Ihr Risiko-Bewusstsein?
» Ist Cyber-Resilience Teil Ihres Jobs?

» Bereit für die «Digitale Transformation»?

 
 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
 
Unsere Gesellschaft ist an einem kritischen Punkt angelangt. Sie ist in Gefahr, Demokratie und Kapitalismus zugunsten von neuen Lösungen aufzugeben. Lösungen, die nicht ausreichend getestet sind und katastrophale Auswirkungen auf unsere Gesellschaft haben können.

Der bessere und sichere Weg in die digitale Zukunft besteht vielmehr daraus, Demokratie und Kapitalismus mittels neuen technologischen Möglichkeiten (Internet der Dinge) miteinander zu verheiraten und die Selbstorganisationsfähigkeit von Systemen auf dezentrale Weise durch digitale Assistenten zu unterstützen.

Was das alles mit Sicherheit zu tun hat? Wissen ist Macht, die uns befähigt, wirkungsvolle und nachhaltige Massnahmen für unsere Sicherheit zu treffen. Heute und morgen. Darum behandeln wir bewusst die ganze Themenvielfalt der Sicherheit – von Staats- bis Zukunfts-Sicherheit.

Roger Eric Gisi
 
 
IMG
 
 
 
Sicherheit Welt
 
 
 
Düsterer Ausblick auf die Weltsicherheit
 
 
Das International Institute for Strategic Studies (IISS) sieht in seinem Jahresbericht eine Fortsetzung hin zum Trend von besorgniserregenden Konflikten ohne echte Lösungen. Im Zentrum steht der Konflikt in Syrien. «Die Strategie gegen den Islamischen Staat (IS) ist höchst fehlerhaft», sagte der Nahost-Experte Emile Hokayem bei der IISS-Pressekonferenz. Was der Westen nicht begriffen habe: «Während viele im Westen den IS als das grössere Übel ansehen, betrachten viele Syrer Assad als grössere Bedrohung.»
 
 
Was bringt die «Digitale Revolution»?
 
 
Mit der Digitalisierung unserer Welt bricht eine neue Ära an. Die digitale Revolution wird unsere Wirtschaft, unsere Gesellschaft und viele ihrer Institutionen in den kommenden 20 bis 30 Jahren fundamental ändern. NSA-Überwachung, BitCoin und Uber sind nur irritierende Vorboten einer neuen Zeit. Das stellt uns vor grosse Herausforderungen. Die Chancen sind laut Experten Dirk Helbling aber noch grösser. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Ausgestaltung – und wir stehen unmittelbar vor grundlegenden Entscheidungen.
 
 
Sicherheit Staat
 
 
 
Bund geht über die Bücher
 
 
Die Informationsgesellschaft befindet sich im steten Wandel und hat sich seit der letzten Aktualisierung der bundesrätlichen Strategie von 2012 auch in der Schweiz verändert. Der Steuerausschuss Informationsgesellschaft des Bundes (ISA IG) will daher bis Ende 2015 die Strategie Informationsgesellschaft auf ihre Aktualität überprüfen und den Handlungsbedarf für den Bund eruieren. Dies unter Berücksichtigung der heutigen Trends und Entwicklungen.
 
 
E-Government-Angebote besser genutzt
 
 
Immer mehr Menschen nutzen das Schweizer E-Government-Angebot – das belegt der «E-Government-Monitor 2015». Im Ländervergleich zeigen sich die befragten Schweizerinnen und Schweizer sehr zufrieden mit den vorhanden elektronischen Behördenleistungen. Gemäss der Studie sind jedoch viele dieser Online-Angebote noch unbekannt. Betreffend Bekanntheit und Nutzung von Open-Government-Angeboten ist die Schweiz führend.
 
 
Risiko-Management
 
 
 
Ist Ihr Verhalten vorbildlich?
 
 
Risikokultur ist laut Patrick Schraut von NTT Com Security die «goldene Ader» für die Ausrichtung und Umsetzung des Risikomanagements in Unternehmen. Sie beeinflusst die Entscheidungen bei der täglichen Arbeit und hat Auswirkungen auf die Risiken, die man eingeht. Ohne positives Vorleben findet kein positiver Wandel statt. Dennoch machen gute Vorgesetzte noch keine guten Mitarbeiter. Falsches Verhalten wird aber schnell übernommen und kann zu langfristigen Konsequenzen für das Unternehmen führen.
 
 
Wie gut ist Ihr Risiko-Bewusstsein?
 
 
Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Risiko-Management-System heisst laut Risiko-Experten Uwe Müller-Gauss «Risiko-Bewusstsein schaffen». Es liegt in der Natur des Menschen, Gefahren intuitiv fehleinzuschätzen, was in allen Phasen der Einführung eines Risiko-Managements zu Problemen führen kann. Daher ist es notwendig, bei den Verantwortlichen regelmässig das Risiko-Bewusstsein zu erneuern und die Risiken emotionslos und systematisch nach vorgegebenen Kriterien, so genannten «Metriken», zu bewerten.
 
 
Sicherheitsexperten
 
 
 
Prof. Dr. Horst Teltschik
 
 
Horst Teltschik zählt zu den Architekten der deutschen Einheit. Der 69-Jährige gehörte während der Wende als Vize-Kanzleramtschef zum engsten Beraterstab des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl. Später leitete er während zehn Jahren die Münchner Sicherheitskonferenz und war Chefrepräsentant des amerikanischen Luftfahrtkonzerns Boeing in Deutschland.
 
 
Informations- und IT-Sicherheit
 
 
 
Ist Cyber-Resilience Teil Ihres Jobs?

 
 
Wenn wir über Cyber-Risiken sprechen, dann ist es keine Frage, ob man als Person oder als Unternehmen betroffen wird – es ist eher eine Frage des Wann. Die traditionell auf Prävention ausgerichtete Informationssicherheit genügt laut Experten Martin Andenmatten heute bei weitem nicht mehr. Die Widerstandsfähigkeit und damit das Erkennen und das entsprechende Reagieren auf Sicherheitsverletzungen wird in Zukunft ein Überlebensmerkmal von Organisationen sein.
 
 
A Guide to Cyber Risk
 
 
Increasing interconnectivity, globalization and «commercialization» of cyber crime are driving greater frequency and severity of cyber incidents, including data breaches. Cyber risk is now a major threat to businesses. Companies increasingly face new exposures including first-and third-party damage, business interruption and regulatory consequences. A Guide to Cyber Risk examines global trends and developments in cyber, while also identifying the emerging risks that will significantly impact the industry in the near future.
 
 
 
 
Zero Trust liegt im Trend
 
 
Dass Digitalisierung mit neuen Anforderungen an Sicherheits- und Risiko-Management verbunden ist, braucht niemandem mehr erklärt zu werden. Das Bewusstsein dafür ist laut US-Marktforscher Forrester gross. Glaubt man dessen Zehn-Punkte-Prognose, heisst das Trend-Schlagwort «Zero Trust». Zero Trust umschreibt den Ansatz «Never trust, always verify» und bezieht sich nicht nur auf die technische Seite von Sicherheit, sondern auch auf das Verhalten der Anwender.
 
 
Sind Sie widerstandsfähig?
 
 
Sie müssen Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-Attacken in Ihre Unternehmens-Strategie integrieren. Das heisst: 1. Machen Sie Cyber-Security zur Chefsache; 2. Seien Sie sich Ihrer Verletzbarkeit bewusst; 3. Sorgen Sie für Risiko- und Verhaltens-Bewusstsein; 4 Stützen Sie sich auf bewährte Cyber-Sicherheitspraktiken; 5. Planen Sie fürs Schlimmste; 6. Achten Sie auf versteckte Gefahren von Drittanbietern und Geschäftspartnern; 7. Denken Sie auch an interne Bedrohungen; 8. Stellen Sie die Cyber-Sicherheit fortlaufend sicher.
 
 
Cloud Security
 
 
 
Bereit für die «Digitale Transformation»?
 
 
Welchen Stellenwert hat die digitale Transformation bei Unternehmen und Organisationen in der Schweiz? Wie schätzen sie die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation ein? Welchen digitalen Reifegrad besitzen Schweizer Unternehmen und Organisationen momentan? Die Studie «Digital Switzerland 2015» geht diesen drei Forschungsfragen genauer auf den Grund und gibt interessante Antworten.
 
 
Quo vadis, Sicherheit?
 
 
Cloud-Computing bietet mehr Flexibilität und vereinfachte Budgetplanung. Da die Cloud «alles erledigt», meine Unternehmen, keine qualifizierten Entwickler oder System-Administratoren mehr zu brauchen. So gehen laut Experten Bruno Kerouanton Qualifikationen und Erfahrung verloren und IT-Sicherheits-Mitarbeiter werden in die Rolle von «Software-Anwendern» gedrängt. Das führt langfristig zu mehr Cyber-Vorfällen, weniger Sicherheit und grösserer Abhängigkeit.
 
 
Kalender Security Schweiz
 
 
 
Wissen Sie genug vom Internet der Dinge?
 
 
Den Begriff «Internet der Dinge» hat Mark Weiser in seinem Aufsatz «The Computer for the 21st Century» das erste Mal erwähnt – im Jahr 1991. Heute sind wir vom Internet der Dinge alle in vielfältigster Weise betroffen oder sicher irgendwie involviert. Die Vernetzung von Systemen schreitet schnell voran. An der 18. Berner Tagung zur Informationssicherheit von 25. November im Bellvue Palace in Bern beleuchten Fachexperten das Thema «Internet der Dinge: Chancen und Risiken» aus verschiedenen Blickwinkeln.
 
 
eGovernment-Symposium mit neuem Format
 
 
Das eGovernment-Symposium von 24. November in Bern soll auch dieses Jahr ein Ort der Begegnung zwischen Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Akademie sein, und ein Anlass zur jährlichen Standortbestimmung. Mithilfe des neuen Formats – mit einem konzentrierteren Programmteil und mehr Raum für den gegenseitigen Austausch – werden die Erkenntnisse und aktuellen Herausforderungen des laufenden eGovernment-Jahres jedoch noch besser abgebildet und diskutiert.
 
 
 
 
Weitere Security-Termine
 
 
10.11.2015 - 13.11.2015 Sicherheit; Zürich
17.11.2015 Wirksamer Zugriffsschutz, Wien
01.12.2015 Governance, Risiko und Compliance Management der öffentlichen Hand; Bern


Zum Security-Kalender



Cyber-, IT- und Cloud-Security auf der App Cloud Schweiz
 
 
 
Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.