Unabhängige Kompetenz-Plattform
für Integrierte Sicherheit in der Schweiz.

Fühlt sich Russland gedemütigt?

Der frühere Berater von Kanzler Helmut Kohl, Horst Teltschik, unterstützt diese Vermutung. Er glaubt: „Im Zwist mit der Ukraine liegt die Versuchung für Putin darin, gegenüber dem Westen seine Macht zu demonstrieren.“ Es sei für den russischen Präsidenten eine Genugtuung, auf diese Art einige Demütigungen der Amerikaner zu kontern.

Teltschik: „In Amerika wurde Putin als Junge aus der letzten Schulbank bezeichnet.“ Auch dass der Vizepräsident der USA, Joe Biden, Russland in Litauen als schwaches Land bezeichnet habe, sei nicht förderlich gewesen. Nun wolle Putin beweisen, dass der Schulbub den Westen und die Amerikaner auch vorführen könne.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/maybrit-illner/maybritt-illner-matthias-platzeck-gegen-schnelle-wahlen-in-ukraine-35693882.bild.html


Security-Finder Schweiz: Newsletter