Unabhängige Kompetenz-Plattform
für Integrierte Sicherheit in der Schweiz.

Kommt es im Sommer 2012 zum Schlag der israelischen Armee gegen die iranischen Atomanlagen? Was würde ein solcher Konflikt für den Nahen Osten bedeuten?

Stürmer, in der Sendung im Gespräch mit unten stehenden Experten: "Es ist nicht unbedingt notwendig, dass etwas passiert. Die Europäer spielen darin keine Rolle. Die Iraner sind aber ihre eigenen schlimmsten Feinde. Sie ziehen sich die maritime Weltmacht auf den Hals. Das mit Hormus ist töricht, sie haben nicht genug Benzin und lähmen ihre eigene Industrie. Allerdings harmlos ist das ganze nicht. USA zu unterschätzen, ist allen schlecht gekommen. Die Schine USA - Iran ist sehr heikel. Ein Kernbestandteil Internationalen Rechts haben die Iraner unterschrieben. Sie haben davon viel profitiert und sich selber nicht daran gehalten. Was heisst denn, Iranische Atomwaffen? Die relevanten Themen dazu müssen zwingend auseinander gehalten werden. Ein weiterer Punkt ist, dass diese Waffe nur wohl nur rhetorisch ist. Ein Regime opfert doch nicht die industrielle Zukunft seiner Wirtschaft. Sie würden damit auch die Zukunft ihrer Kinder opfern."

Wie sich die Existenz Israels in einer islamischen Welt voller Spannungen, Revolutionen und Bürgerkriege behaupten kann, diskutiert Frank A. Meyer mit folgenden Experten:

- Gil Yaron, Nahostanalyst, Publizist
- Kurt R. Spillmann, Konfliktforscher und Historiker
- Michael Stürmer, Historiker, Journalist
- Ulrich Tilgner, Nahost-Korrespondent

Weitere Details


Security-Finder Schweiz: Newsletter