Unabhängige Kompetenz-Plattform
für Integrierte Sicherheit in der Schweiz.

09.09.2019

Sechs einfache Massnahmen erschweren Cyber-Attacken auf Führungskräfte

Besonders im Fokus von Cyber-Angriffen steht die Managementebene, also der gesamte C-Level eines Unternehmens. Dafür gibt es mehrere Gründe: Diese Personen verfügen aufgrund von Funktion und Verantwortungsbereich über mehr sensible Informationen als der „normale“ Mitarbeiter. Unter Sicherheitsaspekten problematisch ist zudem, dass für die Management-Ebene oft „Sonderregeln“ mit Privilegien gelten; so werden von der IT Sicherheitsrichtlinien und -standards gelockert, um zum Beispiel das Login zu vereinfachen. Nicht zuletzt kommt erschwerend hinzu, dass Manager oft technisch weniger versiert sind und unter Zeitdruck eine Vielzahl von Informationen bearbeiten müssen – also auch nicht jede erhaltene E-Mail kritisch in Augenschein nehmen können.
NTT Secruity auf Security-Finder Schweiz

NTT Security nennt sechs einfache Massnahmen, mit denen sich Manager besser vor Cyber-Angriffen und vor allem vor Social-Engineering-Attacken schützen können. (Quelle)


Security-Finder Schweiz: Newsletter